Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

SF K 4 Modulprüfung

Grundsätzliches:

„Jedes Kind verdient einen theoretisch fundierten Praktiker!“ Im Abschluss des 4er Moduls können die Studierenden zeigen, dass sie eigenständig wissenschaftlich und gut reflektiert, ggf. auch mit Praxisbezug, arbeiten können. Die Prüfung versteht sich als Abschluss des Förderschwerpunktes KME, so dass ein Bezug zu übergeordneten Themen des Förderschwerpunktes erwünscht ist.
Im LG KME ist die Prüfungsform für die Modulabschlussprüfung eine schriftliche Hausarbeit.
Das Thema muss einen Bezug zu den Themen des gekoppelten Seminars haben. Ein theoriegeleiteter Praxisbezug ist möglich und oft sinnvoll.

Organisatorisches:

Die Modulabschlussprüfung ist inhaltlich und organisatorisch an ein Seminar gekoppelt. Die verbindliche Anmeldung für die Modulabschlussprüfung erfolgt über das BOSS-System. Aktuelle Infos hierzu finden Sie auf der Seite der Prüfungskoordination. Bitte beachten Sie die Anmeldefristen!
Die Hausarbeit ist bei der Dozentin/ dem Dozenten einzureichen, die / der als Prüfer/in im BOSS ausgewählt wurde. Die Hausarbeit kann auch geschrieben werden, wenn noch nicht alle Seminare absolviert wurden. Sie wird aber erst nach Absolvierung des gesamten Moduls verbucht. Sie muss fristgerecht im Briefkasten des Lehrgebietes abgegeben werden.
Der Abgabetermin ist im WS der 31.03. und im SS der 30.09.

Formales:

Der Umfang der Ausarbeitung beträgt 20(!) bis 30 Seiten.
Sie sind inzwischen eigenständig in der Lage sich für eine einheitliche Form der wissenschaftlichen Darstellung zu entscheiden. Bei Unsicherheiten empfehlen wir den Kurzleitfaden von Anne Pferdekämper.

Inhaltliches:

Der Schwerpunkt der Ausarbeitung liegt auf der theoretischen und wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit einem Thema der Bezugsveranstaltung.



 

Staatsexamensrelevante Prüfungen im Master

Informationen zu den staatsexamensrelevanten Prüfungen im Master Lehramt: Nähere Infos hier