Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Degree 4.0 – Digitale reflexive Lehrer/-innenbildung 4.0: videobasiert – barrierefrei – personalisiert“

Projektbeschreibung und –ziel

Das Projekt DEGREE 4.0. hat das Ziel, die Praxis in die universitäre Lehre einzubinden und dadurch den angehenden Lehrerinnen und Lehrern theoriebasierte Praxiserfahrungen und Ausgangspunkte zum Reflektieren des eigenen Handelns zu ermöglichen. Dazu wird eine digitale Lernplattform entwickelt und erforscht, mit der Studierende in den Lehrämtern Deutsch, Informatik, Mathematik und Musik Inhalte zur Diagnose und Förderung an videobasierten Fallbeispielen aus der Praxis erarbeiten und anwenden können. Zusätzliche Unterstützung erhalten sie dabei beispielsweise durch gezielte Aufgabenstellungen und reichhaltige Kommunikationsmöglichkeiten. Durch die Beteiligung der Rehabilitationswissenschaften wird ein Fokus auf die Zugänglichkeit und Adaptivität gelegt und die Erstellung einer barrierefreien Lernumgebung vorangebracht, um so der Heterogenität der Studierendenschaft sowie dem Potenzial von Medien für Inklusion Rechnung zu tragen. In der Umsetzung der Barrierefreiheit der Lernplattform und in der barrierefreien Gestaltung der Videovignetten komplettiert das Zentrum für Behinderung und Studium (DoBuS) mit seiner Expertise das DEGREE Team. So erstellt DoBuS beispielsweise die Untertitelungen und Audiodeskriptionen der erstellten Videovignetten und ist zusammen mit den Rehabilitationswissenschaften für die Analyse und Dokumentation der Qualität der Barrierefreiheit der Lernumgebung verantwortlich. Die Lernplattform wird dabei in zweierlei Hinsicht barrierefrei sein: Einerseits lässt sich über internetfähige Endgeräte von Zuhause oder in der Universität auf die Plattform zugreifen. Andererseits ist nicht nur der Zugang zur Plattform, sondern auch zu den Inhalten barrierefrei, da die Plattform den individuellen Bedürfnissen der Benutzerinnen und Benutzer angepasst werden kann.

Projektteam

Prof. Dr. Ingo Bosse  (Fakultät Rehabilitationswissenschaften)

Prof. Dr. Stephan Hußmann (Fakultät Mathematik)

Prof. Dr. Marcus Nührenbörger (Fakultät Mathematik)

Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke (Institut für deutsche Sprache und Literatur)

Prof. Dr. Johannes Fischer (Fakultät Informatik)

Prof Dr. Ulrike Kranefeld (Institut für Musik und Musikwissenschaften)

Maximilian Gerick (Fakultät Mathematik)

Wolfgang Schmidt-Sielex (DoBus)

Malte Delere (Institut für deutsche Sprache und Literatur)

Katharina Höller (Institut für Musik und Musikwissenschaften)

Cornelius Otto (Fakultät Mathematik)

Susannah Unteregge (Fakultät Mathematik)

Martin Weinert (Fakultät Informatik)

Leevke Wilkens (Fakultät Rehabilitationswissenschaften)

Finanzierung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Laufzeit

Oktober 2018 bis März 2022