Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Studie zur Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen

Gesellschaftliche Teilhabe ist ohne Medien nur schwer denkbar. Die UN- Behindertenrechtskonventionen (UN-BRK) weist Medien eine Schlüsselstellung bei der Erreichung voller und wirksamer Teilhabe an der Gesellschaft und Einbeziehung in die Gesellschaft zu. Bisher fehlen jedoch belastbare Daten, wie Menschen mit Behinderung Medien nutzen. Diese Lücke soll die Studie nun schließen.

Das Lehrgebiet körperliche und Motorische Entwicklung (Jun.-Prof. Dr. Ingo Bosse/Anne Haage) und das Hans-Bredow-Institut (Prof. Dr. Uwe Hasebrink / Dr. Sascha Hölig) führen gemeinsam eine Studie zur Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen durch.

Wenn es um den gleichberechtigen Zugang zu Medien geht, wird vor allem die Barrierefreiheit des Medienangebots betrachtet. Die Nutzerperspektive hat bislang nur eine geringe Rolle gespielt. Ziel der Studie ist es, untersuchen, wie Menschen mit Behinderungen tatsächlich Medien nutzen, welche Motive und Erwartungen sie haben und welche Hürden es bei Zugang und Nutzung von Medien gibt.

Mit der Studie sollen erstmals aussagekräftige Daten zum Mediennutzungsverhalten, den Nutzungsmotiven und -erwartungen von Menschen mit Behinderung sowie Hürden bei Zugang und Nutzung von Medien untersucht werden.

Kernbereiche der Studie sind:

In einer qualitativen Voruntersuchung werden für vier Teilgruppen spezifischen medienbezogenen Bedürfnisse und Hindernisse sowie die besonderen Herausforderungen für den Feldzugang und die Befragungsmethode erfasst. Die vier Gruppen sind Menschen mit Lernschwierigkeiten, Gehörlose bzw. Menschen mit Hörbeeinträchtigungen, Blinde bzw. Menschen mit Sehbeeinträchtigungen und Menschen mit körperlichen und motorischen Beeinträchtigungen.
Neben der Sekundäranalyse von vorliegenden Daten und Studien sind Experteninterviews mit Wissenschaftler_innen sowie Verbands- und Behördenvertreter_innen sowie Gruppendiskussionen mit Vertreter_innen der untersuchten Teilgruppen vorgesehen, im Rahmen derer auch die Einschätzung der Qualität von barrierefreien Angeboten, z.B. von Untertiteln und Audiodeskription, erfasst werden soll.
In der Hauptstudie soll für jede der im ersten Schritt definierten Grundgesamtheiten das Mediennutzungsverhalten im Allgemeinen sowie vertiefend die Fernseh- bzw. Bewegtbildnutzung untersucht werden. Da sehr unterschiedliche Voraussetzungen und Bedürfnisse vorliegen, müssen für die verschiedenen Teilgruppen jeweils spezifische Untersuchungsinstrumente entwickelt werden.
Bei dieser Studie wird  im gesamten Forschungsprozess sichergestellt, dass die Fragestellungen gemeinsam mit Expertinnen und Experten mit Behinderung bearbeitet werden.

Aus den Forschungsergebnissen und Handlungsempfehlungen sollen sich Perspektiven für konkrete Maßnahmen für den ungehinderten Zugang zu Medienangeboten ergeben. Die Daten können als Grundlage dazu dienen, um Medienangebote weiter auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen ausrichten zu können. Der Ergebnisbericht wird entsprechend auch Handlungsempfehlungen zur Verbesserung des barrierefreien Zugangs zu Medienangeboten enthalten.

Projektteam:

TU Dortmund: Jun Prof. Dr. Ingo Bosse, Anne Haage, Gudrun Kellermann, Theresa Suntrup (WHF)
Hans-Bredow-Institut: Prof. Dr. Uwe Hasebrink, Dr. Sascha Hölig, Sebastian Adrian (WHK)

Laufzeit:

1. Oktober 2015 bis 30. September 2016

Förderer:

Die Medienanstalten (ALM) und die Aktion Mensch

Veröffentlichungen

Die Zusammenfassung der Studie kann hier heruntergeladen werden, der Endbericht ist hier erhältlich.

Medienberichte über die Studie:

Menschen das Magazin: https://www.aktion-mensch.de/magazin/fokus/mediennutzung.html

Blog der Bayerischen Landesanstalt für Medien: https://blmplus.de/mediennutzung-von-menschen-mit-behinderungen/

 

Publikationen & Vorträge zur Studie
“Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen”

Stand Juli 2017

 

Publikationen

  1. Bosse, I. (2017): Mediale Teilhabe. Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. In: Anders, P., Wieler, P. (Hrsg.): Literalität und Partizipation. Stuaffenberg Verlag (in Druck).
  2. Haage, A., Bosse, I. (2017). Media Use of Persons with Disabilities. In: Antona, M & C. Stephanidis (Eds.): Universal Access in Human-Computer Interaction. Human and Technological Environments, 11th International Conference, UAHCI 2017, Held as Part of HCI International 2017, Vancouver, BC, Canada, July 9–14, 2017, Proceedings, Part III, 419-435.
  3. Haage, A., Bosse, I., Kellermann, G. (2017). Mediennutzung von schwerhörigen und gehörlosen Menschen. In: DAS ZEICHEN, 214-234.
  4. Adrian, S., Hölig, S., Hasebrink, U., Bosse, I. und A. Haage (2017). Mediennutzung von Menschen mit Beeinträchtigungen. Medienbezogene Handlungen, Barrieren und Erwartungen einer heterogenen Zielgruppe. In: Media Perspektiven, Heft 3, 145-156.
  5. Bosse, I., Hasebrink, U. (2016). Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. Forschungsbericht. Hrsg. von Aktion Mensch & Die Medienanstalten. Online verfügbar unter: https://www.aktion-mensch.de/themen-informieren-und-diskutieren/barrierefreiheit/mediennutzung.html, 09.12.2016.
  6. Bosse, I., Kellermann, G., Haage, A. (2016). „Also, ich möchte einfach gesellschaftlich mitsprechen können“ Welche Medien nutzen gehörlose Menschen und warum? Eine neue, bisher einmalige Studie liefert aktuelle Daten vor allem zur Barrierefreiheit des Fernsehens. In: Deutsche Gehörlosenzeitung, 214-223.

 

In Planung

  1. Haage, A., Bosse, I. (2017): Mediale Teilhabe. Studie zur Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. In: Tagungsband Inklusionsforschertagung Linz (angenommen)
  2. Bosse, I., Haage, A., Pelka, B. (2018): Mediennutzung vulnerabler Gruppen. In: Bosse, I., Schluchter, J.R., Zorn, I. (Hrsg.)(2018): Handbuch Inklusive Medienbildung. Stuttgart: Kohlhammer.

 

Vorträge:

  • Bosse, I.; Hasebrink, U.: Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. Vortrag bei den Medientagen München am 26.10.2016.
  • Bosse, I. Media Use of Persons with Disabilities. Eurovision. Access services experts meeting, RBB Berlin, 2. November.
  • Bosse, I.: Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen, Vortrag beim Fachausschuss Kommunikation und Medien beim Inklusionsbeirat der Bundesbeauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen, 04.11.2017.
  • Haage, A.: Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen, Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten in Eisenach, 12.11.2017.
  • Bosse, I.: Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen, Vortrag bei der Medienkommission der LfM NRW in Düsseldorf, 20. Januar 2017.
  • Bosse, I., Haage, A., Kellermann, G., Hasebrink, U. Hölig, S.: Mediale Teilhabe. Mediennutzung von
    Menschen mit Behinderungen. Vortrag bei 31. Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher/innen, Pädagogische Hochschule Oberösterreich, Linz, 23.02.2017.
  • Bosse, I.; Hölig, S.: Mediale Teilhabe. Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. Vortrag beim Zweiten Deutschen Fernsehen in Mainz am 15.03.2017.
  • Haage, A., Bosse, I.: Mediale Teilhabe. Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. Vortrag im Rahmen des Workshops zu „Quantitative (Jugend)Forschung im Feld Behinderung“,  Deutsches Jugendinstitut e.V. München, 24.03.2017.
  • Bosse, I.: Mediale Teilhabe. Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. Vortrag bei Sehen statt Hören, Bayrischer Rundfunk, München am 04.04.2017.
  • Bosse, I.: Teilhabe für Alle? Zugänglichkeit und Barrierefreiheit als Herausforderungen des Internets. Keynote bei „Durchblick im Netz. Risikoarmer Umgang mit Online-Medien für Mädchen und Jungen mit und ohne Behinderung Fachtag veranstaltet von EigenSinn e.V. in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Bielefeld, 31.05.2017.
  • Hasebrink, U.: Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen. Vortrag beim Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) am 1.06.2017.
  • Bosse, I.: Mediennutzung von Menschen mit Behinderung. Keynote bei Alle(s) anders? Inklusion in Medienangeboten für Kinder und Jugendliche. Fachgespräch der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen in Kooperation mit dem Grimme-Institut und „die medienanstalten“ Im Rahmen des Kinderfilmfestivals „Goldener Spatz“ am 16.06.2017.
  • Haage, A.: Media Use of  Persons with Disabilities. A survey Universal Access in Human-Computer Interaction. Human and Technological Environments, 11th International Conference, UAHCI 2017, Held as Part of HCI International 2017, Vancouver, BC, Canada, 13. Juli  2017 in Vancouver/ Kanada
  • Haage, A.: Noch ohne Titel. Fachtagung barrierefreie Medien des Deutschen Gehörlosenbundes am 12.9.2017 in Mainz beim ZDF